April 2017

In der islamischen Republik Iran trägt die Windenergie zunehmend zur Energieversorgung des Landes bei und damit zur globalen Verringerung der CO2-Produktion. Windrad Engineering GmbH und der Lehrstuhl für Windenergietechnologie der Universität Rostock werden gemeinsam mit Dr. Doost International technologische Kooperationen mit iranischen Firmen entwickeln, um die Nutzung der Windenergie in dem Land und die Geschäftsbeziehungen mit dem Iran weiter voranzubringen. Das Bild zeigt (v.l.): Prof. Dr. Uwe Ritschel, Dr. Hamid Doost Mohammadian, Dr. Michael Beyer.